My newfound love for DevonThink

I had turned my back on DevonThink for a long time: too complicated, constant problems with iCloud, and often just overkill. Recently, however, the app has become a permanent part of my setup again. What has changed? Some time ago, I had a series on Devonthink here on the blog, in which I introduced and also evaluated the program. At that time, I used it as my digital archive, where I really stored everything: from scientific papers to electricity bills. Over time, the frustrations have accumulated, especially because I had problems with the iCloud sync again and again. Whether this …

Read On

Meine neu entdeckte Liebe für DevonThink

Ich hatte DevonThink lange den Rücken gekehrt: zu kompliziert, ständig Probleme mit iCloud und oft einfach zu viel des Guten. Seit kurzem ist die App aber wieder fester Bestandteil meines Set-ups. Was hat sich geändert? Vor einiger Zeit hatte ich hier auf dem Blog eine Reihe zu Devonthink, in der ich das Programm vorgestellt und auch bewertet habe. Ich habe es damals als mein digitales Archiv genutzt, in welchem ich eigentlich alles abgelegt habe: vom wissenschaftlichen Paper bis zur Stromrechnung. Über die Zeit haben sich dann die Frustrationen gehäuft, v.a. weil ich immer wieder Probleme mit dem iCloud-Sync hatte. Ob …

Read On

Barrierefreiheit am Mac und iPhone: nur ein Werbegag? – Macwelt ➡️

Ich habe mal wieder für die Macwelt geschrieben, dieses Mal über Barrierefreiheit und Apple. Die Kalifornier*innen sind nämlich ziemlich weit vorne bei dem Thema. Um den Artikel zu lesen, muss man sich leider anmelden, aber ich denke das ist zu verkraften. 😉 Apple bemüht sich seit Jahren, eine barrierefreie Nutzung seiner Geräte zu ermöglichen. Mit den neuesten Versionen von MacOS und iOS wird dieses Ziel konsequent weiter verfolgt. Ein Überblick über die jüngsten Entwicklungen. Zum Originalartikel

Read On

PDF unter MacOS und iOS: Was geht mit Bordmitteln?

Wer papierlos wissenschaftlich arbeiten möchte, wird um das PDF-Dateiformat nicht herumkommen. PDF steht übrigens für Portable Document Format und wurde von Adobe eingeführt, dann aber zu einem offenen Standard entwickelt. Heute ist PDF DAS elektronische Format für Dokumente, die nicht verändert werden sollen. Die Vorteile sind dabei klar. PDFs können systemübergreifend genutzt werden, gelten als langlebig und sind zumindest an der Oberfläche unveränderlich, was nachträgliche Manipulation zumindest deutlich erschwert. Kein Wunder also, das es PDF-Reader wie das berühmte Sand am Meer gibt. Dabei muss es nicht immer eine externe Lösung sein. Die Vorschau-App unter MacOS kann für viele schon eine …

Read On