ball ball shaped blur daylight

Eine neue Ära für Papierlos Studieren / A new beginning for this blog

 

Es ist jetzt ziemlich genau 4 Jahre her, dass ich den ersten Artikel auf diesem Blog veröffentlicht habe. Ich wollte damals einfach eine Möglichkeit haben, über eine Leidenschaft von mir zu schreiben: Digitale Produktivität, Apps, Workflows, Technik-Kram. Und da ich schon einige Jahre Erfahrung mit einem politischen Blog gesammelt hatte (Blog | Buch), war es naheliegend, wieder einen Blog zu starten. Seitdem sind 145 Artikel und ein Buch hinzugekommen. Zugleich hatte und habe ich mehr Erfolg damit, als ich je gedacht hätte. Monat für Monat lesen mehrere Zehntausend Menschen meine Artikel und es hat sich die ein oder andere spannende Gelegenheit ergeben. Ich war Podcast-Gast, habe Vorträge gehalten, Seminare gegeben und Artikel geschrieben. Nicht zuletzt habe ich spannenden Leute kennengelernt, die zum Teil Gastbeiträge hier veröffentlicht haben. (Apropos: Wenn du gern einen Gastbeitrab bei mir veröffentlichen möchtest, schreib mir unter [email protected]).

Im letzten Jahr liefen die Dinge dann zunächst mal langsamer. Aus privaten (sehr erfreulichen) Gründen. Nachdem ich mich an die neue Situation gewöhnt hatte und alles langsam wieder normal(er) wurde, stellte ich mir die Frage, wie es mit dem Blog weitergehen soll. Vor allem auch, an welche Zielgruppe er sich richten soll. Student war ich schließlich schon eine Weile nicht mehr. Gleichzeitig hatte ich vor einiger Zeit begonnen, meine Beiträge auch auf Englisch zu veröffentlichen. Ich hatte dafür ein Plugin genutzt, was quasi eine zweite, englischsprachige Version meiner Seite erzeugt, inkl. eigener Domain. Jedoch war das immer sehr mühsam. Wenn ich einen Artikel fertig geschrieben, überarbeitet und schlussendlich veröffentlicht habe, möchte ich mich nicht nochmal ran setzen, um alles auch noch zu übersetzen und erneut in den WordPress-Editor zu klöppeln. Zugleich war ich, vor allem durch mein Interesse an Obsidian, immer öfter in englischsprachigen Kontexten unterwegs.

Ich habe daher den Entschluss getroffen, nur noch auf Englisch zu schreiben. Der Grund dafür ist einfach: Ich möchte mit einer größeren Community interagieren. Da ist natürlich zum einen die US-Community. Schon jetzt kommen 40% meiner Besucher:innen aus den USA. Aber das ist eben nicht alles. Auch die komplette europäische, asiatische, afrikanische und südamerikanische Community spricht wahrscheinlicher Englisch als Deutsch. Und von daher ist es für mich nur folgerichtig, nun auf Englisch umzustellen. Eine Seite in zwei Sprachen mit Content zu versorgen, ist für mich nicht nachhaltig möglich und zieht auch eine Reihe technischer Schwierigkeiten nach sich. Also so. Mir ist klar, dass ich dadurch auch Leser:innen verlieren werde. Ich habe in den vergangenen Jahren auch immer wieder Zuschriften älterer Leser:innen bekommen, die nun möglicherweise keinen Zugang mehr finden. Das tut mir leid und ich würde es gern vermeiden. Letztendlich habe ich aber die Entscheidung getroffen, dass es so besser für die Zukunft des Blogs und mich ist. Inhaltlich werde ich mich weiterhin mit den Dingen befassen, die auch in der Vergangenheit hier zu finden waren: (Kritische) Gedanken zu Produktivität, Apps für Wissensarbeiter:innen, passende Workflows und ein bisschen (zu viel) Apple.

Natürlich werden alle bisher erschienen Artikel zugänglich bleiben. Neue Artikel erscheinen aber nur noch auf Englisch. Wer aber eine Frage hat, kann mir nach wie vor gern auf Deutsch schreiben. Auch Anfragen für persönliche Beratungen kann man mir gern stellen und dann auf Deutsch abhalten. In erster Linie freue ich mich jetzt aber auf das, was da kommt. Der Blog wird von nun an übrigens auch unter neuem Namen firmieren: Aus https://papierlos-studieren.net wird https://go-paperless.net. Die alte Adresse wird noch eine Weile auf die neue verweisen und somit erreichbar sein, also keine Sorge. Und damit auf die nächsten vier, fünf, wer weiß wie viele Jahre!

Du hast Gedanken zur Neuausrichtung des Blogs? Willst einen Gastbeitrag schreiben? Mich als Dozent oder Vortragsredner buchen? Oder brauchst persönliche Beratung für mehr digitale Produktivität? Dann schreib mir eine Mail: [email protected]!

A new beginning for this blog

It’s been pretty much exactly 4 years since I published the first article on this blog. At the time, I just wanted a way to write about a passion of mine: Digital productivity, apps, workflows, tech stuff. And since I already had a few years of experience with a political blog (Blog | book), it was obvious to start a blog again. Since then, 145 articles and a book have been added. At the same time, I have had and continue to have more success with it than I ever thought I would. Month after month, tens of thousands of people read my articles and one or two exciting opportunities have arisen. I’ve been a podcast guest, given talks, seminars, and written articles. Last but not least, I’ve met exciting people, some of whom have published guest posts here. (Speaking of which: If you would like to publish a guest post on my site, write me at [email protected]).

So here’s a big thank you to my readers and everyone who has worked with me over the years. In the last year, things went slower at first. For private (very happy) reasons. After I got used to the new situation and everything slowly got back to normal, I asked myself how to continue with the blog. Above all, to which target group it should be directed. After all, I hadn’t been a student for a while. At the same time, some time ago, I had started to publish my posts in English as well. I had used a plugin, which creates a second, English version of my site, including its own domain. However, this was always very tedious. If I have written an article, revised and finally published, I do not want to sit down again to translate everything and put it back into the WordPress editor. At the same time, driven mainly by my interest in Obsidian, I found myself more and more in English-speaking contexts.

I therefore made the decision to write only in English. The reason is simple: I want to interact with a larger community. There is of course the US community. Already, 40% of my visitors come from the USA. But that’s not all. The entire European, Asian, African and South American community is more likely to speak English than German. And so it is only logical for me to switch to English now. Providing a site with content in two languages is not sustainable for me and also entails a number of technical difficulties. So there you go. It is clear to me that I will also lose readers. In recent years, I have also received letters from older readers who may no longer be able to access the site. I am sorry about that and would like to avoid it. But in the end I decided that it is better for the future of the blog and for me. In terms of content, I will continue to deal with the things that have been here in the past: (Critical) thoughts on productivity, apps for knowledge workers, matching workflows and a bit (too much) Apple.

Of course, all previously published articles will remain accessible. But new articles will only be published in English. But if you have a question, you are still welcome to write me in German. Also, requests for personal consultations can be sent to me and then will be held in German. But first and foremost, I am looking forward to what is coming. By the way, from now on the blog will also operate under a new name: https://papierlos-studieren.net becomes https://go-paperless.net. The old address will still point to the new one for a while, so don’t worry. And so here’s to the next four, five, who knows how many years!

Got thoughts on the blog’s new direction? Want to write a guest post? Book me as a lecturer or speaker? Or need personal advice for more digital productivity? Then email me: [email protected]!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.